Sportmedizin

Facharztpraxis für Allgemein- und Sportmedizin, Chirotherapie, Akupunktur und Ernährung

Sportmedizin

Unsere sportmedizinischen Leistungen:

  • Sporttauglichkeitsuntersuchungen inkl. Ausstellung von Flug- und Tauchtauglichkeitszeugnissen
  • Sportmedizinische Checks (Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Diagnostik evtl. inkl. Spiroergometrie)
  • Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) mit Messung von Körperfett, Muskelmasse und Stoffwechselaktivität/Vitalität
  • Laktatleistungsdiagnostik und Trainingssteuerung im Leistungs- und Gesundheitssport
  • Erstellung individueller Trainingspläne auf der Basis einer Leistungsdiagnostik
  • Höhenmedizinische Betreuung und Beratung im Bergsport bei Trecking- und Expeditionsreisen
  • Lauftreff "aktiv und gesund"
  • Eingehende Diagnostik und Behandlung von Überlastungsbeschwerden des Bewegungsapparates
sportorthopädische Untersuchung
sportorthopädische Untersuchung

Nach 11-jähriger sportärztlicher Tätigkeit in der Abteilung Sportmedizin der Universität Bayreuth liegt mir die sportmedizinische Betreuung meiner Patienten/innen ganz besonders am Herzen. Dies betrifft sowohl Leistungs- und Wettkampfsportler als auch Menschen, die gesundheits- und fitnessorientiert ihre Lebensqualität erhöhen möchten und neben der Belastbarkeit auch Körperfettgehalt und Muskelmasse verbessern möchten. In diesem Zusammenhang bieten wir seit 1998 auch einen eigenen Lauftreff an, der unter dem Namen „aktiv und gesund“ Anfänger und fortgeschrittene Läufer sowie (Nordic)Walker vereint, deren primäres Ziel die Freude an der Bewegung ist.

Vor dem Einstieg in den Sport, aber auch bei allen, die bereits engagiert Sport treiben, sollte in regelmäßigen Abständen mit einem Gesundheitscheck der aktuelle Zustand des Bewegungsapparates, Stoffwechsels und Herz-Kreislaufsystems auf Funktion und Belastbarkeit geprüft werden. Im Laufe eines Sportlerlebens wird man immer wieder mit Überlastungsbeschwerden konfrontiert werden, die scheinbar aus dem „Nichts“ kommen und oft wochen- oder monatelang die sportliche Belastbarkeit stark einschränken oder gar unmöglich machen. Betroffen ist fast immer das sogenannte myofasziale System, also Muskulatur, Sehnen, Bänder und Kapselstrukturen. Selten ist die mechanische Belastung die alleinige Ursache dieser Beschwerden, so dass neben den orthopädischen Therapiemöglichkeiten oft ein ganzheitlicher Ansatz, der insbesondere die Ernährung und konstitutionelle Faktoren des Patienten mit einbezieht, die besseren Therapieergebnisse ermöglicht. Hier können wir auf eine langjährige Erfahrung mit vielen ganzheitlichen Behandlungsverfahren zurückgreifen und unseren Patienten ein auf ihre Situation abgestimmtes optimiertes Behandlungskonzept anbieten.

Diagnostik und Therapie von Überlastungsbeschwerden und Rückenleiden

Diagnostik und Therapie von Überlastungsbeschwerden und Rückenleiden

Lasertherapie an der Achillessehne
Lasertherapie

Unsere Leistungen:

  • Eingehende funktionelle manuelle Diagnostik und Therapie incl. Chirotherapie und funktionelle Verbände (Kinesiotaping, klassisches Taping)
  • Ultraschall-Untersuchung des Bewegungsapparates sowie gegebenenfalls Überweisung zu radiologischen Spezialverfahren (z.B. MRT, Szintigrafie etc.)
  • Auswertung von Laufanalysen (in Zusammenarbeit mit Sporthoteam Bayreuth)
  • Extrakorporale Stoßwellentherapie (fokussiert und radiär)
  • Traditionelle Chinesische Medizin, insbesondere Akupunktur, mit Erfassung der energetischen Gesamtsituation des Patienten
  • Lokale und intravenöse Laserlichtanwendungen und pulsierende Magnetfeldtherapie
  • Erfassung und Korrektur entzündungsfördernder Ernährungsfaktoren
  • Diagnostik und Laboranalyse möglicher Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Erfassung der aktuellen energetischen Gesamtbelastungssituation/Stressituation des Patienten (auch unter Einsatz der bioelektrischen Impedanzanalyse) und eingehende Beratung bezüglich der Vermeidung und Reduktion lebenstilbedinger Belastungsfaktoren

Beschwerden am Bewegungsapparat, insbesondere des Rückens, der Muskeln, Faszien, Sehnen und Gelenkstrukturen sind sowohl bei körperlich inaktiven Menschen wie auch beim Sportler in allen Alters- und Leistungsklassen außerordentlich häufig. Anders als akute Verletzungen, z.B. durch Sturz oder Zusammenprall, scheinen sie oft ohne erkennbare Ursache aus dem „Nichts“ zu kommen. Obwohl sie sich im Alltag meist kaum bemerkbar machen, zwingen Sie den Sportler oft zu langen Trainingsunterbrechungen und können damit Trainings- und Wettkampfpläne komplett zunichte machen.

Die Diagnostik und Therapie solcher chronischen Überlastungsbeschwerden erfordert viel Erfahrung und ein breites Wissen des behandelnden Therapeuten, da die körperliche Belastung oft nur der Auslöser der Beschwerden ist, die Ursachen aber in unterschiedlichsten Bereichen liegen können (Fehlstellungen, Dysbalancen, Trainingsfehler, Ernährungsfaktoren incl. Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Stress, Schlafmangel, Störungen innerer Organe, Stoffwechselstörungen, Mangelzustände und vieles mehr).

An erster Stelle steht hier natürlich eine genaue Befragung des Patienten zu möglichen auslösenden Faktoren und eine eingehende Diagnostik von strukturellen und funktionellen Störungen des aktiven und passiven Bewegungsapparates mittels klinisch-manueller (myofaszialer Funktionsstatus, Lauf- und Bewegungsanalyse) und bildgebender (Ultraschall, Röntgen, CT, MRT) Verfahren. In vielen Fällen lassen sich keine strukturellen Störungen finden. Die genaue Kenntnis des Therapeuten über die sportlichen Belastungsfaktoren und der Zugang über alternative ganzheitliche therapeutische Ansätze können im Einzelfall die Behandlungserfolge deutlich verbessern. Die Spezialisierung unserer Praxis auf die Behandlung solcher myofaszialen Beschwerdebilder hat dazu geführt, dass wir unseren Patienten ein fundiertes diagnostisches Wissen und ein vielfältiges Therapieangebot bei solchen Beschwerden anbieten können.

Sporttauglichkeitsuntersuchungen

Sporttauglichkeitsuntersuchungen

Sporttauglichkeitsuntersuchung
Sporttauglichkeitsuntersuchung

Je nach Anforderung und inhaltlichen Vorgaben führen wir sämtliche notwendigen Sporttauglichkeitsuntersuchungen und Begutachtungen für Wettkampfsport, Schule, Sportstudium, Tauch- und Flugsport inkl. aller notwendigen sportärztlichen Bescheinigungen durch.

Sportmedizinische Checks

Sportmedizinische Checks

Sportmedizinischer Check - Belastungs-EKG
Sportmedizinischer Check

Den Sportlercheck empfehlen wir:

  • Wettkampfsportlern alle 2 Jahre, sowie bei unklarer Leistungsstagnation oder nach schwereren Infekten/längeren Erkrankungen
  • Neu- und Wiedereinsteigern, die älter als 35 Jahre sind, vor Aufnahme eines regelmäßigen Trainings
  • Seniorensportlern, die älter als 50 Jahre sind, alle 2 Jahre
  • Sportlern mit vorbestehenden Risikoerkrankungen (z.B. des Herzens, Bluthochdruck, Diabetes…) in jährlichem Abstand

Egal ob Sie Hochleistungssportler sind oder mit einem regelmäßigen Training überhaupt erst beginnen wollen, mit diesen Untersuchungen haben Sie Sicherheit beim Sport von der ersten Minute an! Sie bekommen damit Antworten auf folgende Fragen:

Sind mein Herz-Kreislauf-System, Stoffwechsel und mein Bewegungsapparat gesund und voll belastbar?
Kann ich aus gesundheitlicher Sicht meinen erwünschten Sport in der von mir angestrebten Intensität sicher betreiben?

Die Untersuchungen beinhalten Blutlaborwerte (incl. Stoffwechselparameter für Fett- und Zuckerstoffwechsel), Lungenfunktionsprüfung sowie Ruhe- und Belastungs-EKG mit anschließender ausführlicher Beratung. Auf Wunsch lässt sich das Belastungs-EKG beim Sportlercheck problemlos zur Laktatleistungsdiagnostik und Spiroergometrie (Messung aller Atemgasparameter unter Belastung) erweitern.

Laktatleistungsdiagnostik und Trainingssteuerung

Laktatleistungsdiagnostik und Trainingssteuerung

Laktat-Leistungsdiagnostik
Laktat-Leistungsdiagnostik

Die Laktatleistungsdiagnostik kann sowohl als eigenständige Leistung als auch im Rahmen eines sportmedizinischen Checks (siehe dort) zusammen mit einem Belastungs-EKG und/oder einer Spiroergometrie durchgeführt werden.
Sie liefert sowohl dem Leistungssportler als auch dem Freizeit- und Gesundheitssportler Informationen zur aktuellen Leistungsfähigkeit und zur Optimierung des sportlichen Trainings, die mit einem sportmedizinischen Gesundheitscheck allein nicht möglich sind.

Ablauf eines leistungsdiagnostischen Laktat - Stufentests

Der Test findet je nach bevorzugter Sportart auf dem Fahrradergometer oder am Laufband bzw. auf der Tartanbahn statt. Im Leistungssport können wir auf Wunsch jedes Testdesign (z.B. auch nach Vorgaben von Oympiastützpunkten oder Wünschen der Kadertrainer) durchführen. Für Höhenbergsteiger und Teilnehmer an Treckingreisen haben wir einen eigenen Laktat-Steigleistungstest entwickelt (siehe unter Höhenmedizinische Betreuung und Beratung bei Trecking- und Expeditionsreisen). Da wir mit einem leistungsdiagnostischen Test das Stoffwechsel- und Herzkreislaufprofil über den gesamten Belastungsbereich erfassen, beginnt der Test im Normalfall mit einer sehr niedrigen Eingangsbelastung, die indivuduell auf das Leistungsvermögen der zu testenden Person abgestimmt wird. Stufenweise werden die Belastungen dann in der Regel alle 3 Minuten gesteigert bis zur vollen Ausbelastung (beim Gesunden). Bei Personen mit Vorerkrankungen des Stoffwechsels oder Herz-Kreislaufsystems geschieht dies unter Überwachung mittels EKG, Blutdruckmessung und Messung der Sauerstoffsättigung, so dass mögliche Störungen und vorzeitige Abbruchgründe jederzeit erfasst werden können. Während des Tests werden kontinuierlich bzw. auf jeder Stufe folgende Parameter erfasst:

  • Subjektives Belastungs-/Anstrengungsempfinden (SBE)
  • Herzfrequenz mittels Telemetrie oder EKG
  • Laktatkonzentration im arterialisierten Kapillarblut (Ohrläppchen)
  • Auf Wunsch alle spiroergometrischen Parameter (Sauerstoffaufnahme, Kohlendioxidabgabe, Atemzugvolumen und Atemfrequenz) sowie daraus errechnete Parameter (RQ, Atemäquivalente, Atemminutenvolumen)

Die Testdurchführung und -auswertung beinhaltet:

  • Stufentest bis zur individuellen Ausbelastung mit Erfassung der oben beschriebenen Messgrößen
  • Erstellung der Herzfrequenz-Laktat-Leistungskurve mit Bestimmung der individuellen und fixen Schwellenleistungen (aerobe und anaerobe Schwelle)
  • Individuelle Beurteilung der aktuellen Gesamtleistungsfähigkeit und Vergleich der Ergebnisse mit den Normwerten verschiedener Alters- und Leistungsklassen
  • Im Gesundheitssport: Bestimmung der individuellen Herzfrequenzbereiche und Belastungsintensitäten zur Leistungsverbesserung bei optimaler Gesundheitsverträglichkeit, Erfassung des "Wohlfühlbereiches" und von Stressgrenzen, Bestimmung der Trainingsintensitäten zur Optimierung der Fettverbrennung
  • Im leistungsorientierten Sport: Bestimmung der individuellen Herzfrequenz- und Geschwindigkeits/Belastungsintensitäten für die unterschiedlichen Trainingsbereiche (Grundlagentraining, Tempodauertraining, Intervalltraining)
  • Berechnung von Prognoseleistungen zur realistischen Zielsetzung bei geplanter Teilnahme an Volksläufen und Langstreckenläufen bis hin zum Marathon
  • Ausführliche schriftliche Auswertung und Erklärung sämtlicher relevanten Testergebnisse mit Empfehlungen zu deren Umsetzung in das eigene Training

Laktat-Leistungsdiagnostik mit Atemgasanalyse und Bestimmung der maximalen Sauerstoffaufnahme (Spiroergometrie)

Sowohl die Laktatleistungsdiagnostik als auch die Durchführung eines Belastungs-EKGs können mit einem spirometrischen Stufentest kombiniert werden. Der Test wird dadurch um folgende Parameter und Auswertungsmöglichkeiten erweitert:

  • Kontinuierliche Messung aller Atemgasparameter und der daraus errechneten Größen (Sauerstoffaufnahme, Kohlendioxidabgabe, Atemzugvolumen, Atemfrequenz, respiratorischer Quotient, Atemäquivalent, Atemminutenvolumen)
  • Direkte Messung der maximalen Sauerstoffaufnahme
  • Bestimmung der ventilatorischen Schwellen und des optimalen Wirkungsgrades der Atmung
  • Beurteilung möglicher Störungen im Bereich der Atmung (z.B. Belastungsasthma), des Herz-Kreislauf-Systems oder des Stoffwechsels
  • Beurteilung der Gesamt-Ausdauerleistungsfähigkeit und vorhandener Leistungsreserven

Erstellung individueller Trainingspläne

Erstellung individueller Trainingspläne

Rainer Skutschik
Rainer Skutschik

Auf Wunsch können Sie sich aufbauend auf einer Laktat-Leistungsdiagnostik einen individuellen Trainingsplan in den Sportarten Laufen, Radfahren oder Triathlon erstellen lassen. Dies ist immer dann sinnvoll, wenn Sie sich speziell auf bestimme Ziele oder Wettkampf-Höhepunkte im Jahr vorbereiten wollen. Der Trainingsplan wird nicht nur abgestimmt auf Ihr momentanes Leistungsvermögen, sondern auch auf Ihre persönliche Gesamtsituation, d.h. auf zusätzliche Belastungen z.B. durch Beruf oder Familie und insbesondere auf die Zeit, die Ihnen pro Woche für Ihr Training zur Verfügung steht.

Wir arbeiten bei allen Fragen der individuellen Trainingsplanung mit Herrn Rainer Skutschik zusammen, BTV-B-Lizenz-Trainer Leistungssport Triathlon, der die konkrete Ausarbeitung solcher Trainingspläne für Sie durchführt und Sie auf dem Weg zu Ihren Saisonzielen weiter betreut.


Steckbrief Rainer Skutschik:

  • B-Lizenztrainer Leistungssport Triathlon
  • Mitglied des BLSV Ausbildungs- und Fortbildungsteams für Trainer C-Lizenz
  • Mitglied des Ausbildungsteams der DTU (Deutsche Triathlon Union) Teilbereich Rad für Trainer A-Lizenz Triathlon Langdistanz
  • Aktiver Schwimm- und Triathlontrainer beim Schwimmverein Bayreuth
  • Trainingsbetreuung zahlreicher individueller Spitzensportler

Laden Sie sich hier ein Beispiel eines individuellen Trainingsplans herunter.

Höhenmedizinische Beratung und Betreuung

Höhenmedizinische Beratung und Betreuung

Steigleistungstest am Mt. Everest (Nordcol, 6500 m Höhe)
Steigleistungstest am Mt. Everest (Nordcol, 6500 m Höhe)

Reisemedizinische Beratung zu

  • Vorbereitung auf Trekkingtouren und Expeditionen in großen und sehr großen Höhen
  • Notwendigen Impfungen und Malariaprophylaxe
  • Reiseapotheke
  • Akklimatisation an Klima, Höhe, Ernährung, Hygiene

Der Aufenthalt im Gebirge und besonders in größeren oder sehr großen Höhen setzt bestimmte körperliche und gesundheitliche Mindestanforderungen voraus, um das bergsteigerische Ziel sicher und mit vertretbarem Risiko erreichen zu können und gesund wieder nach Hause zurückzukehren. Ein Check der eigenen Gesundheit und Belastbarkeit sollte im Vorfeld solcher Unternehmungen ebenso eine Selbstverständlichkeit sein wie ein gezielter Trainingsaufbau und eine intensive Vorbereitung auf die zu erwartenden Anforderungen technischer, konditioneller, gesundheitlicher, klimatischer und ernährungsmedizinisch-hygienischer Art.

Nutzen Sie unser Know How aus 20 Jahren Erfahrung und Betreuung im Bereich Höhenmedizin! Wir bieten Ihnen ein individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Beratungs- und Untersuchungsprogramm an, um Ihr persönliches Ziel bestmöglich vorbereitet zu erreichen.


Steigleistungs-Laktat-Stufentest

Dieser Test wird auf dem geneigten Laufband (20% Steigung) in der Regel mit der Rucksacklast des voraussichtlichen Tagesrucksackes durchgeführt. Die Testdurchführung entspricht der eines Laktatstufentests auf dem Laufband (siehe unter Laktateistungsdiagnostik und Trainingssteurung).

Mit diesem Test

  • überprüfen wir Ihre aktuelle bergsteigerische Leistungsfähigkeit
  • geben wir Ihnen Puls-, Tempo- und Steigleistungsvorgaben für Ihr individuelles Training
  • ermitteln wir für Sie Ihre optimalen Werte für Puls und Steigleistung im Aufstieg (in Höhenmeter pro Stunde)
  • besprechen wir mit Ihnen die Realisierbarkeit Ihres Vorhabens und beraten Sie ausführlich, wie Sie Ihr Vorhaben und Ihr Training optimal gestalten können.

Der Lauftreff „Aktiv und Gesund“

Der Lauftreff "Aktiv und Gesund"

Zeit:     

Jeden Donnerstag von 18.30 - 19.30 Uhr, ganzjährig

Ort:

Wechselnder Treffpunkt, je nach Jahreszeit, vom 15.10.15 bis 24.3.16 Parkplatz am Kreuzsteinbad

Wer

Frauen und Männer jeden Alters, auch für Anfänger
geeignet

Was

Laufen/Joggen, Walking, Nordic Walking in unterschiedlichen Leistungsgruppen

 

Der Lauftreff „aktiv und gesund“ besteht seit 1998. Er ist eine sich selbst organisierende Interessengemeinschaft ohne Verpflichtung einer Mitgliedschaft und ohne anfallende Teilnehmerkosten. Die Teilnahme am Lauftreff ist frei und unverbindlich. Sie erfolgt dafür aber auch komplett in Eigenverantwortung. Eine Betreuung durch Fachübungsleiter gibt es nicht. Im Vordergrund stehen Geselligkeit und die Freude an der Bewegung. Angeboten werden Laufen, Nordic Walking und Walking in unterschiedlichen Leistungsgruppen. Das Training findet ganzjährig statt und zwar immer Donnerstags, von 18.30 – 19.30 Uhr. Treffpunkt und Laufstrecken ändern sich im Jahresverlauf mehrmals. Haben Sie Interesse? Dann wenden Sie sich an uns oder einen unserer Gruppenbetreuer. Wir freuen uns über jeden Teilnehmer jeden Alters, der aus Freude am Laufen bei uns mitmachen möchte.

Laden Sie sich hier kostenlos unsere Trainingspläne für Anfänger und Fortgeschrittene herunter.

Unsere Ansprechpartner:

Für die flotten Läufer (11-12 km/h):     

Peter Grießhammer

Peter Grießhammer
ambitionierter, leistungsorientierter Läufer und Rennradfahrer mit langjähriger Lauferfahrung und umfangreichem Wissen in der Trainingsmethodik.
Kontakt: p.griesshammer@t-online.de

Für die mittleren Läufer (9-10 km/h):

Ulrike Boese

Ulrike Boese
begeisterte Freizeitläuferin mit Marathonerfahrung. Betreut und verwaltet die Teilnehmeradressen und kümmert sich um den E-Mail-Info-Verteiler für alle, die das wünschen.
Kontakt: ulrike-boese@gmx.de

Für die gemütlichen Läufer und Laufanfänger:

Martina Runiger

Martina Runiger
Mitglied der allerersten Stunde unseres Lauftreffs im Jahr 1998. Kümmert sich um die Treffpunkte fürs Laufen und fürs gemütliche Beisammensein.
Kontakt: fam.runiger@arcor.de

Für die Walker und Nordic Walker:

Martin Grünthaner

Martin Grünthaner
Mitglied der ersten Nordic Walking Kurse und seitdem begeisterter Nordic Walking Fan.
Kontakt: martin.gruenthaner@bew-energie.de

Downloadbereich

Downloadbereich

Hier finden Sie einige interessante und nützliche Dateien rund um das Thema Sportmedizin, Ernährung und Lebensstil. Klicken Sie zum Herunterladen einfach auf den Dateinamen: